Thema:
Re:Wie war Euer Elternhaus? flat
Autor: Phil Gates
Datum:16.03.23 17:31
Antwort auf:Re:Wie war Euer Elternhaus? von Bomber

>>>Und wenn ich mich auch heute in meinem Umfeld so umhöre, sind v.a. Menschen in unserem Alter mit "Gewalt ist normal", also Prügelstrafe als legitimes Erziehungsmittel, aufgewachsen.
>>
>>Wie alt bist Du? Ich bin Jahrgang 1977, und in meinem Umfeld war und ist das komplette Gegenteil der Fall.
>Ich bin Jahrgang 1974 und in meinem Umfeld galt eine "Watschn" nicht als Gewalt. Auch in den Vorzeigefamilien, wie Ärzten, Juristen, Handwerkern, Unternehmern. Alles selbst erlebt. Nicht so exzessiv wie bei mir, aber ein Handrücken im Gesicht war damals eher als "Stop"-Signal zu verstehen. Evtl. ist das bayrische Land damals noch "rustikaler" gewesen?!
>
>>
>>>Heute habe ich das Gefühl, dass v.a. die psychische Gewalt von Eltern gegen Kindern zunimmt. Und ich denke das kommt daher, dass die Prügelstrafe "verpöhnt" ist. Soll heißen, dass IMO in den wenigsten Haushalten keine Gewalt ausgeübt wird, da die meisten Eltern hier nicht reflektieren und nur andere Methoden verwenden, die sie halt noch aus ihrer Kindheit kennen.
>>
>>Das kann ich überhaupt nicht einschätzen. Und ehrlich gesagt bezweifle ich das, aber wer weiß...ich bin da jedenfalls optimistischer.
>Hätte ich auch gedacht, aber was ich auf den Spielplätzen erlebe ... Puh. Da wird schon mal einem 1,5-jährigem Kind ein Snack verweigert, weil es sich schmutzig gemacht hat. Oder einem 5-jährigen Kind das Essen verweigert, weil es den kleinen Bruder nicht mitspielen lässt.
>Natürlich zeige ich meiner Tochter auch ihre Grenzen, aber Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Schlafen, Kuscheln etc. werden NIE als Druckmittel eingesetzt.


Naja. Wer mit essen spielt oder damit um sich wirft wird aus der Situation rausgezogen und kriegt halt nen Toast wenn er sich wieder beruhigt hat. Anders geht es nicht und so machen die Profis im Kindergarten das auch.

gesendet mit m!client für iOS


< antworten >