Thema:
Re:30 Millionen für Nvidia-Karten. flat
Autor: jokerone
Datum:12.04.21 07:53
Antwort auf:Re:30 Millionen für Nvidia-Karten. von _bla_

>
>>>Sinnlos hoher Stromverbrauch, CO2-Footprint von gigantischen Ausmaßen, keine effektive und sinnvolle Zahlmöglichkeit im Zahlungsverkehr (online/offline),
>>
>>Cryptos sind weit mehr als "nur" zahlung. Was meinst du warum smarte milliardaere auf den zug aufspringen und selbst die ehemaligen naysayer im finanzsektor durchweg umgeschwenkt sind? Das Maniac ist schon lustig - 10 Jahre skepsis. Mal sehen woe lange moch, sicher noch paar jaehrchen.
>
>Hier vertritt das Maniac doch eher die Mainstream Meinung. Cryptos als das tolle Ding zu sehen, ist doch eher die Nischenmeinung.


Aehm ja, aber sagte ich das nicht?


>
>
>>>Gibt es da irgendeinen Vorteil, den man übersehen kann? Ich habe ja meinen richtig guten Schnitt gemacht, aber dass das alles so enden bzw. erstmal weitergehen wird, war wirklich nicht abzusehen...:-)
>
>Du kannst damit dein Vermögen aus einem Land wie China raustransferieren, was normalerweise nicht geht, und wo viel "normale Investments" noch wesentlich spekulativer sind als Bitcoin.


Der tezt war nicht meiner, aber werde mal antworten. :) es gibt auch andere wege geld aus china zu holen. Die grossen vermoegen gehen nicht durch crypto, weil dee markt noch zu klein ist und vor allem war in den letzten jahren. Es ist nur ein weiterer weg. Remittance transaktionen aind btw eine legale anwendung, die millionen menschen bereits weniger wucher bankgebuehren beschert. Swift wird disrupted.

 
>
>>Ein schlauer freund hat mal gesagt "everything is a ponzi" ich empfehle mal den blick auf den immobilienmarkt (Hong Kong ist das beste Beispiel).
>
>Gerade beim Immobilienmarkt in manchen Länder mag das stimmen, bei auch viele Aktien oder bspw. Gold. Aber doch eben immer nur dann, wenn es darum geht, etwas zu kaufen und es dann später teurer weiterzuverkaufen. Wenn ich jetzt aber beispielsweise Geld in Maschinen, Arbeitskräfte und Rohmaterialen stecke und stelle damit mit Gewinn irgendein Konsumgut her, dann wüsste ich nicht, warum darauf "everything is a ponzi" zutreffen würde.


Ok, aber dann ruft dich bald das fruehe 20. Jahrhundert an, weil das will dann von Dir seine gewchaeftsidee zurueck. ;)

Das "alles" ein wenig ueberslitz ist duerfte klar sein, aber ponzinomics sind so lukrativ, dass die nicht ohne Grund so auf dem Vormarsch aind. Die ganze Start-Up Industrie und modernes fundraising ist auch so ein beispiel.


Der Gewinn entsteht dadurch das aus den Rohstoffen ein Konsumgut mit höherem Wert hergestellt wird.


< antworten >