Thema:
Re:(meine) CO2-Bilanz 2020: Corona hinterlässt Spuren... flat
Autor: Maxiplus
Datum:05.10.20 16:19
Antwort auf:(meine) CO2-Bilanz 2020: Corona hinterlässt Spuren... von thestraightedge

>... und zwar in der richtigen Richtung. KEINE Flugreisen (waren eh nur noch beruflich und bereits stark reduziert), weniger km im Auto, der Umstieg auf Hybrid und damit Reduzierung von 7,5 auf 3 Liter Verbrauch sowie rein Ökostrom für den Akku - und zack, liege ich das erste Mal unterm deutschen Durchschnitt. Das fühlt sich gut an. Viele andere Parameter sind gleich geblieben: rein Ökostrom, fleischfreie Ernährung usw.
>

Bei mir ähnlich, kein Flug dieses Jahr, bin sogar mit dem Bus nach Spanien. Ein einziges Mal bin ich mit dem Auto nach Deutschland gefahren, früher war ich alle 2-3 Wochen da. Fleischkonsum ist immerhin eingeschränkt, der ist in der Schweiz auch sehr teuer.

>Meine Frau fährt ihrerseits nur halb so viel wie 2019 und konnte durch ein neues Auto trotz SUV den Verbrauch um 1 Liter / 100 km reduzieren, und ist seit 01.01. zudem Vegetarierin. Das sind große Hebel.
>
>Meinen Zweitwagen musste ich sogar um 1.000 km / Jahr erhöhen, aber das passte rein. Ich habe dieses Jahr auch erstmals die 4 Raummeter Holz, die wir verfeuern, angegeben. Hier scheint eine Funktion ergänzt worden zu sein, womit nun pro Haushalt mehrere Heizungen geführt werden können. Der Hebel ist wegen nachwachsendem Rohstoff aber recht gering.
>


Nachdem ich kaum noch weite Strecken fahre, wäre für mich ein E-Auto mittlerweile im Bereich des Denkbaren. Allerdings erst, falls es mal in meiner Tiefgarage Lademöglichkeiten geben sollte. Wird wohl noch länger dauern.

>Meine Frau liegt nur noch bei 6,x Tonnen, ich bei ca. 8,9 Tonnen. Der deutsche Schnitt wird dort aktuell mit 11,61 Tonnen angegeben.
>
>Zur Kompensation werde ich also dieses Jahr nur max. 20 Tonnen anbringen, inklusive Unschärfe für die Kinder. Oder ich nehme nur uns beide, weils mit den Kids irgendwie eh zu abstrakt ist. Die haben ja kein Auto und so... Da habe ich im letzten Jahr einfach pauschale Werte aufgeschlagen.
>
>Sind dann 400-500 €, die ich vermutlich im November abdrücken werde.
>

Kapier immer noch nicht, wie man sowas machen kann. Gut für Dich, Du musst sehr reich sein. ;) Ich erleide coronabedingt Monat für Monat herbe Verluste, da türmen sich mittlerweile erhebliche Summen auf. Wenigstens hab ich meinen Job noch und muss keine Kredite mehr abzahlen, sonst wäre ich bald komplett am Arsch.


< antworten >