Thema:
Re:Nachtrag: Ab 2040 wird es eklig flat
Autor: K!M
Datum:09.09.20 13:43
Antwort auf:Re:Nachtrag: Ab 2040 wird es eklig von Gramatik

>>Im Jahr 2050 könnte einer Studie zufolge der Lebensraum von mehr als einer Milliarde Menschen auf der Welt bedroht sein. Klimawandel, Konflikte und Unruhen könnten etliche dieser Menschen dazu drängen, ihre Heimatländer zu verlassen, wie eine Untersuchung des Institute for Economics and Peace prognostiziert, die am Mittwoch in London vorgestellt wurde. Besonders bedrohte Hotspots sind demnach die afrikanische Sahelzone, weiter südlich liegende afrikanische Staaten wie Angola oder Madagaskar sowie der Nahe Osten von Syrien bis Pakistan. Als größte Bedrohungen sehen die Autoren Stürme und Überflutungen, aber auch Wasserknappheit und eine unsichere Versorgung mit Lebensmitteln.
>>
>>...
>>
>>Infolge dieser Entwicklung warnen die Experten vor massenhaften Migrationsbewegungen, von denen vor allem die als relativ krisensicher eingestuften europäischen Länder betroffen sein würden. "Wir haben seit dem Jahr 2015 gesehen, wie selbst eine relativ kleine Zahl an Migranten massive politische Unruhen und Entwicklungen auslösen können, sagte Autor Steve Killelea der dpa. Damals kam mehr als eine Million Flüchtlinge nach Europa, viele aus Syrien oder dem Irak.
>>
>>...
>>
>>Insbesondere beim Thema Wasserknappheit gelte es, Unternehmen und Regierungen zu unterstützen. Bereits 2040 könnten mehr als fünf Milliarden Menschen von hoher oder extrem hoher Wasserknappheit betroffen sein, etwa in Indien oder China.

>>
>>Quelle
>>
>>[https://www.heise.de/news/Studie-sieht-2050-den-Lebenraum-von-einer-Milliarde-Menschen-bedroht-4888810.html?wt_mc=rss.red.ho.ho.atom.beitrag.beitrag]
>
>Ja, bis dahin bist du besser sehr Gut betucht und wohnst in einer gated community im hohen Norden (security sollte keine skrupel haben und du bist dann besser auch selbst moralisch abgehärtet das dir das nicht den Morgenkaffee verdirbt)


Ich werde mir nen Job bei ner Bank suchen, das trainiert die Moral.


< antworten >