Thema:
Re:Absolut flat
Autor: Telemesse
Datum:15.05.20 21:37
Antwort auf:Re:Absolut von wolfteam

>>>Klar war das ne krasse Maßnahme. Aber so muss man die Leute halt erziehen weils anders nicht funktioniert.
>>
>>Krass? Das war alles noch viel zu harmlos. Die Untertanen müssen noch viel strenger erzogen werden.
>>Ohne Bestrafung schaffen die es einfach nicht dem Pfad der Glückseeligen zu folgen. Und hey, es ist ja nur zu ihrem eigenen Besten.
>>Die Zahl der Verkehrstoten ist auf dem niedrigsten Stand seit der Beginn der Aufzeichnung aber egal. Wenn die Hammelherde einfach besser erzogen wäre könnten es noch viel weniger sein.
>>1970 gab es trotz weniger Autos mehr als 7 mal so viel Verkehrstote wie heute. Aber hey da funktioniert ja gar nix. Noch mehr Erziehung muss her. Verbieten und bestrafen und zwar konsequent und ohne Pardon. Dann klappts ganz bestimmt mit dem Aufbruch in eine bessere Welt.
>
>Jau, alle Möglichkeiten für alle Autofahrer. Immer schön mit 60 durch die 30er Zone, parken wo man will, ohne Rücksicht, scheißegal. Radfahrer fast streifen und hupen wenn die Omi nicht schnell genug über die Ampel ist. Und manchmal halt n Kind fast anfahren. Fette Karren blockieren die Stadt und erwischen meine Kinder fast wenn sie aus der Tram steigen.
>
>Mich kotzt diese Autozentriertheit echt an und es wird Zeit für eine Verschiebung der Prioritäten. Gerne drastische Strafen, Tempo 30 in allen Städten, autofreie Innenstädte, massive Steuern für große Autos, dann merkt es vielleicht auch Jürgen in seiner Karre, dass er nicht der einzige Mensch auf der Welt ist. Bisher ist es diesbezüglich ja alles sehr harmlos für Autofahrer.
>
>gesendet mit m!client für iOS


Aber meinst du nicht das intelligente Verkehrskonzepte, Anpassung der Infrastruktur und attraktive Alternativen zum Auto in den Großstädten da nicht produktiver sein dürften als ein bißchen Flickschusterei am infrastrukturellen Status Quo mit vollgestopftem und unattraktivem ÖPNV und plumper Strafenerhöhung?
Darum geht es ja aber im aktuellen Fall imo überhaupt nicht. Ich bin ganz klar für eine Citymaut in den Großstädten, gerne gestaffelt nach Autogröße/Co2 Ausstoß, sowie höheren Parkgebühren. Ich habe auch gar nichts gegen höhere Geldbußen für Falschparker oder Tempoüberschreitungen. Ich habe aber definitiv etwas dagegen, daß man seinen Führerschein verlieren kann weil man z.b. einmal aus unachtsamkeit ein 30er Schild übersehen hat. Das ist einfach unverhältnissmäßig und hat mit den anderen durchaus diskutablen Problemen und vermeintlicher Raserbekämpfung rein gar nichts zu tun.


< antworten >