Thema:
Das Problem ist imho die Leistung der aktuellen Autos flat
Autor: Abe
Datum:04.05.20 14:04
Antwort auf:Neuer Bußgeldkatalog... von TOM

Ich finde den neuen Bußgeldkatalog auch nicht gut.

Aber es muss irgendwas passieren. Der Arschlochfaktor auf den Straßen war selten größer als jetzt.
Das Problem sind natürlich die Leute die hinterm Steuer sitzen und nicht die Autos selber. Herangezüchtet werden sie aber von der Autoindustrie, die mit ihren Krawall Karren mit 350PS für 40.000 EUR inzwischen eben auch bei den ganzen unter 30 jährigen ihre JP Möchtegerns heranzieht.

Von den ganze übermotorisierten Limousinen möchte ich gar nicht reden.

Das Leistungsspektrum der Autos schwankt inzwischen von unter 100PS bis über 500PS. Und da entwickeln sich im Verkehr Spannungspunkte, die alleine durch Vernunft der Fahrer offensichtlich nicht zu lösen sind.

Früher gab es auf der Autobahn schnelle Autos die fuhren 160-180, wenige vielleicht auch 200-220. Die anderen fuhren 100-130.Das war im Grunde gut zu handlen.

Heutzutage fahren die einen immer noch 100-130, die anderen hingegen kommen gern auch mal mit 200-250 daher. Es gibt einen Audi A3 (Golf Klasse) der fährt 290km/h. WARUM?! Das ist einfach der Wahnsinn. Diese Karre kauft sich einer gebraucht für unter 45000 EUR! Die Karre hat 400PS. Ich finde sowas völlig bekloppt, weil sich das heutzutage viel zu viele leisten können. Die Autos sind schneller als ein Ferrari Testarossa aus den 80ern, der damals vermutlich das 5 oder 6 fache in DM gekostet hat.

Nix gegen größere Autos mit 250PS, aber ich sehe mehr und mehr von diesen übermotorisierten Karren hier rumfahren und wenn ich mit 160km/h von der linken Spur mit Lichthupe verscheucht werde obwohl ich andere PKWs überhole, dann stimmt da was nicht mehr.

Ich mag schnelle Autos, aber vor allem im Stadtverkehr können sie - je nach Fahrer - eine richtige Plage sein.  Erst am WE hab ich wieder einen 2er BMW in der Innenstadt gesehen, der sich wie das größte Arschloch auf dem Planeten aufgeführt hat. Einen unfassbaren Lärm in der Innenstadt gemacht, teilweise absurd beschleunigt und mehrfach auf der Linksabbieger Spur vorgefahren um bei Grün dann geradeaus weiterzuballern.
Drin saßen 3 Jungs mit Käppi, alle Mitte/ende 20 und hatten den "Spaß" ihres Lebens auf Kosten anderer. Asoziale Arschlöcher. Die gleichen Kasperl in nem 120 PS Auto und es wäre nichts gewesen. Ein Kleinwagen mit mehr als 150PS ist in meinen Augen auch unnötig.

Für meinen Geschmack müsste man die Höhe des Bußgeldes einfach über die Leistung der Autos bemessen. Nicht unbedingt bei 20km/h drüber sondern eher bei Überschreitung von 30 oder mehr. Jedes eingetragene PS á 5-10 EUR Aufschlag von mir aus - je nach Höhe der Überschreitung.

Alternativ würde ich mir bei sehr PS starken Autos eine zusätzliche Eignungsprüfung des Fahrzeugführers wünschen. Es ist nicht gut wenn gehirnamputierte Möchtegern Rennfahrer solche Autos kaufen oder mieten dürfen.


< antworten >