Thema:
Osmo Mobile 3 flat
Autor: Steppenwolf
Datum:22.11.19 18:33
Antwort auf:Die gute alte Videokamera ist wohl Vergangenheit von Steppenwolf

Weiter unten wettere ich ja noch gegen die Kombi aus Telefon & Gimbal. Das war Anfang 2017. Ende 2019 habe ich mir einfach mal Version 3 vom Osmo geholt, kostet auch nur noch ein Apple & ein Ei. Für das Gebotene eigentlich ein No-Brainer.

Meine klassische Videokamera ist immer noch im Einsatz, die Argumente von 2017 haben (für mich) noch ihre Gültigkeit. Kamera raus, Bildschirm aufklappen, Kamera geht automatisch an und ist bereit, draufhalten, Filmen, unerreichbares Handling. Momentan habe ich ein iPhone XS Max, das kann 4K mit 60 Bildern aufnehmen, das kann die gute alte Sony AX53 nicht, da ist bei 1080p mit 50 Bildern Schluss, 4K geht maximal mit 25 Bildern. Allerdings kackt die Optik vom iPhone bei wenig Licht und ungünstigen Verhältnissen gnadenlos ab. Für die AX53 kein Problem.

Die Woche war ich mit der Kombi Osmo 3 & XS Max in Zermatt auf dem Gornergrat Richtung Matterhorn. Und bei solchen Lichtverhältnissen kann man mit der Kombi schon was anfangen, das hat Spass gemacht. Alles war schön smooth und harmonisch, auch die automatische Belichtung war gut, normal auch so ein Nachteil von Telefon Objektiven.

Richtig überzeugend sind aber die Bonus Features wie die vollautomatischen(!) Motion-Zeitraffer, Hyperlapse oder 3x3 Panoramas, da spielt der Osmo alle seine Stärken in Kombination aus. Verrückt was da 2019 mit einem 100€ Gimbal möglich ist. Der grösste Kritikpunkt von Version 1 war ja der Akku, 4-5 Stunden maximal. Der hält jetzt locker 13-15 Stunden, darüber braucht man sich keine Gedanken mehr machen. Am besten auch gleich das Kombo Kit nehmen, da ist noch das (äusserst praktische) Stativ und ein Case dabei.

[https://amzn.to/2XL0my8]


< antworten >