Thema:
Automatisierung - die Roboterapokalypse (Phase 1) flat
Autor: Dr. Robotnik
Datum:14.01.18 19:25

Ich bin mir absolut sicher, dass das Ausmaß der Digitalisierung/Automatisierung und des generellen technischen Fortschritts, für die Zukunft unserer Gesellschaft eine größere Rolle spielen wird, als jedes andere Thema. 
Und ich gehe davon aus, das wir alle einen gravierenden Umbruch in einer Geschwindigkeit erleben werden, wie keine Generation vor uns. 
Deshalb fehlte meiner Meinung nach bislang dieser Thread. 

Gleichzeitig bietet diese Situation ein unglaublich weites Feld an Themen. Von fast banalen Dingen wie selbstfahrenden Autos, über: "Roboter bauen Autos", zu einem wohl erforderlichen neuen Wirtschaftssystem, bis hin zu Science-Fiction wie: "Kann ein Computer ein Lebewesen sein" und: "Was wenn dieser / dieses erheblich klüger ist als wir". 
Aufgrund dieser Fülle habe ich den Thread auch gleich nummeriert, hoffe aber zugleich, dass es vieles geben wird, das "extrahierungs-würdig" ist (alles unter der Voraussetzung, dass der Thread angenommen wird). 

Was ich mir erhoffe sind gute Presseartikel zum Thema, Diskussion und vor allem natürlich damit verbunden eure Einschätzung der Situation. 
Raum für Spekulationen ist in jedem Fall reichlich vorhanden :) 

Da es als Thread-Ersteller dazu gehört ein erstes Thema anzustoßen, mal ein kleiner Input, der zwar grundsätzlich meine Meinung widerspiegelt, aber auch bewusst etwas schwarz gemalt ist:
"Innerhalb der nächsten 10Jahre werden wir in den Industrienationen - und aufgrund der Abhängigkeit von der Automobilindustrie speziell in Deutschland - eine Arbeitslosigkeit erleben, wie wir sie bisher nicht gekannt haben. 
Kommt der Schneeball erstmal richtig ins Rollen, weil (wie im Fall der Autos) Fertigungsanlagen günstig und nahezu vollständig Automatisiert werden können (und müssen, um Konkurrenzfähig zu sein), wird das Ganze extrem schnell geschehen und es werden keinesfalls in der kurzen Zeit in gleichem Umfang neue Stellen geschaffen werden. 
Und: Ich glaube nicht, dass die Politik (und zwar weltweit) so schnell reagieren kann, um das Steuer- und Sozialsystem den Erfordernissen anzupassen. Ich bin deshalb besorgt, wie die Gesellschaft darauf reagieren wird".


Anschließend noch ein erster Artikel...
[http://www.sueddeutsche.de/digital/technologie-im-silicon-valley-will-eine-religion-kuenstliche-intelligenz-anbeten-1.3798363]

...sowie ein Zitat:
"Ich glaube, die Tiefe, die Dimension der Veränderung unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, die durch die Digitalisierung sich abspielt, ist bisher noch nicht ausreichend beschrieben". (Angela Merkel) 


< antworten >