Thema:
Re:Unterschiede DPI / USB Abtastrate bei Computermaus flat
Autor: Purple Motion
Datum:22.06.21 10:52
Antwort auf:Re:Unterschiede DPI / USB Abtastrate bei Computermaus von G'Kyl

>>Haben die DPI mit der Monitorauflösung zu tun, also damit die Maus quasi nicht zig mal ansetzen muss um von einem Eck zum anderen zu wandern?
>
>Zuerst die längere Fassung...
>Mit der Grafikauflösung hat es nicht zu tun, allerdings hat der Sensor der Maus auch ein Raster und der DPI-Wert gibt quasi an, wie dicht das ist. Stellst du einen Wert unter der nativen DPI-Auflösung ein, werden Punkte ausgelassen (klingt negativ, ist es aber nicht). Stellst du ihn höher als das native Raster ein, werden (afaik!) Werte interpoliert, weshalb sich dann faktisch kleine Ungenauigkeiten einstellen - die normale Zocker wie wir aber natürlich nie bemerken. ;)
>
>Jedenfalls: Je höher die Auflösung, desto schneller bewegt sich der Zeiger in Relation zur Strecke, die du die Maus verschiebst, weshalb viele kompetitive Spieler mit relativ niedrigen Einstellungen hantieren. Die ziehen das Ding nämlich lieber weit über den Tisch, können dafür aber im Pixelbereich noch korrigieren, ohne gleich zu verreißen.
>
>Gängig sind Werte von 400-800, obwohl die native DPI aktueller Mäuse größer ist. Alternativ kann man den nativen, also meist relativ hohen Wert (bei mir 1.600) einstellen, weil die Eingabeverzögerung dann z.B. geringer ist und unter Windows die Zeigerbeschleunigung entsprechend senken. Wichtig: Die Zeigerbeschleunigung nur senken, aber möglichst nicht über den Standard-Mittelwert erhöhen (10 von 20 unter Windows 10, in älteren Versionen iirc 6 von 11), da du sonst Präzision verlierst - natürlich auch hier im Mikroirgendwas-Bereich. :)
>
>Die Kurzfassung...
>Stell die Maus so ein, wie es für dich am bequemsten ist, und mach dir um solche Dinge nur einen Kopp, wenn dir kompetitives Spielen wirklich wichtig ist. Egal was du aber machst: das Erhöhen der Zeigergenauigkeit in den Windows-Einstellungen auf jeden Fall abschalten (ist erst mal leider immer an)!! und die Zeigerbeschleunigung möglichst nicht über den Mittelwert ziehen).
>
>
>>Aber wofür die USB Abtastrate? Zum Zocken? Je höher desto schneller die Reaktionszeit?
>
>Falls du einen halbwegs aktuellen Rechner hast: voll rauf. Das gibt an, wie häufig pro Sekunde (?) die Position der Maus abgefragt wird. Das kostet halt ein klein wenig Rechenaufwand, was normalerweise absolut nichts ausmacht. Betreibt man eine Top-Maus an einem sehr alten Rechner, könnte es deswegen allerdings zu Eingabeverzögerungen kommen.
>
>
>Wolltest du vernutlich gar nicht alles wissen, aber ich dachte, ich mach's lieber gleich richtig. ;)



Danke für die Ausführlichkeit. Werd ich vermutlich so nie merken wie du auch schreibst, aber interessant mal gelesen zu haben, was da alles eigentlich im technischen Bereich abgeht.

Danke auch an Pascal Parvex für die (vermutete) Kurzfassung :-)


< antworten >