Thema:
Re:Beamer verreckt. Was nun? flat
Autor: hootie_2K
Datum:16.02.21 11:12
Antwort auf:Re:Beamer verreckt. Was nun? von KO

>>>Mir ist gerade der gute alte Benq PE 7700 abgeraucht, es scheint nicht die Lampe zu sein.
>>>Das Ding ist daher wohl ein Totalausfall.
>>>
>>>Da wir uns doch sehr an das große Bild gewöhnt haben (extra Raum im Keller - Tageslicht ist also kein Thema) sollte es wieder ein Beamer sein.
>>>
>>>Was gibts da jetzt vernünftiges? Wenn ich schon noch einmal in einen Beamer investiere wäre es natürlich super wenn der natives 4k hätte (und kein LensShift Kram). Gibts sowas zum vernünftigen Preis? Ich würde ungern mehr als 3000 Euro ausgeben aber wenn es das Mega-Ding um 3400 Euro gibt wäre das eventuell auch noch drin.
>>>Bin für jeden Tip dankbar.
>>
>>Ich halte nach wie vor den Epson TW 9400 für unschlagbar in der Preisklasse unter 3.000 EUR. Ist zwar ein shifter, das ist aber wirklich nur in Testbildern so richtig zu erkennen. Ansonsten gibt es in der Preisklasse nichts was ein natives Bild liefert und den Epson bildtechnisch schlagen kann.
>
>Von der Auflösung sind die 4K DLPs eigentlich alle besser da diese auf richtiges 4K shiften, insbesonders die mit dem größeren DLP Chip der nativ 2716 x 1528 Pixel kann, was verdoppelt 4K sind, also nur 2x geshiftet werden muß.
>
>Der Epson verdoppelt die 1080p halt nur, aber es wäre eine Vervierfachung nötig für 4K.
>
>Und die 4K DLPs gibts teilweise mit Frame Interpolation in 4K, das kann der EH-TW9400 leider auch nicht.
>
>Vom Kontrast, Helligkeit und Schwarzwert ist der Epson schon sehr gut, hier schlägt er die meisten günstigeren DLPs.
>
>>Wenn es nativ sein muss, dann lieber ein paar Euro drauf legen und den Sony VW270 nehmen.
>
>Tja, sind leider nicht nur ein paar Euros sondern mal eben 2000€ mehr.


Single chip DLP ist für mich ein nogo (3 chip ja leider aktuell nicht bezahlbar). Ich gehöre leider zu denen, die vom RBE geplagt sind :( Ich hatte mir mal den viel gelobten Benq w5700 angeschaut. Geht einfach nicht, bei schnellen Szenen leider RBE, von daher kann ich keinen DLP guten Gewissens empfehlen.


< antworten >