Thema:
Re:Inzidenz an unserer Schule: 500 flat
Autor: Phil Gates
Datum:16.11.21 14:06
Antwort auf:Re:Inzidenz an unserer Schule: 500 von Cedebo

>>Man weiß halt nicht, ob es in 20 Jahren krasse Spätfolgen haben kann, wie bei Masern, Pfeiffer etc.
>
>Aus mir unbekannten Gründen scheint das kein valides Argument zu sein.
>
>>Schon. Aber das gilt im Prinzip auch für Impfungen. Es sind Milliarden Impfungen verabreicht worden und die Sterbezahlen infolge der Impfung sind gering. Dennoch wollen sich viele nicht impfen lassen mangels "Langzeiterfahrungen", was bei Impfungen eigentlich unproblematisch ist.
>
>This.
>
>>Der Fall in Cuxhaven ist doch mehr oder weniger geklärt. Das Kind hatte zu zig anderen Vorerkrankungen noch zusätzlich eine unerkannte Herzentzündung. In diesem Wissen muss man halt vorher ggf. bei wirklich extrem kranken Kindern einen Test auf Entzündungswerte im Blut machen. Der liegt binnen weniger Stunden vor. Und es ist natürlich immer eine Abwägung, weil bei Vorerkrankten das Risiko einer schwerwiegenden Folge der Impfung höher ist als bei Gesunden. Aber bei Vorerkrankten ist auch das Risiko an Corona zu sterben exorbitant höher.
>
>Und this.



Und jetzt nach Abschluss der Obduktion ist klar, dass der arme Knirps so krank war, dass er eben nicht an der Impfung gestorben ist, sie war wohl mehr oder weniger mehr ein Versuch, sein Leben zu retten...


< antworten >