Thema:
Heute beim Kinderarzt flat
Autor: Phil Gates
Datum:27.10.21 16:46
Antwort auf:Corona und Schulen - Home And Away - Part 2 von Matze

Unfassbar. Ich war mit meiner Tochter (knapp 2) beim Kinderarzt.

Stürmt eine Frau mit ihrem Kind (beide einfache OP-Masken) rein: "Mein Kind wurde in der Schule positiv getestet, wir brauchen einen PCR Test."

Arzthelferin: "Draußen steht ein Schild, dass sie bei Corona-Verdacht bitte vorher anrufen und nicht einfach reinkommen. Wir machen sowieso generell keine PCR-Tests, wir haben keine separaten Räume, wo wir das anbieten könnten und ich bin die einzige Assistenz hier in der Praxis. Sie müssen in die Uniklinik, die haben eine eigene Teststation für diese Fälle."

"Aber die Uniklinik hat gesagt, dass wir zum Kinderarzt gehen sollen."

"Das kann ja sein, dass es Praxen gibt, die Tests anbieten, aber wir bieten keine Tests an, weil wir es organisatorisch nicht können."

"Aber wir brauchen einen Test."

"Wir bieten aber keine Tests an."

So ging das noch ein paar Mal hin und her, bis sie dann wutschnaubend abgedampft ist. Ich hatte zwar ne FFP2 an, aber so richtig wohl gefühlt habe ich mich nicht. Wie irre kann man denn sein??? Nach 1,5 Jahren sollte doch jeder mitbekommen haben, dass man nicht einfach in eine Arztpraxis rennt, wenn man einen Corona-Verdacht hat, und dass es spezielle Teststationen gibt (selbst bei den "normalen" Teststationen stehen ja Schilder, dass man bei Symptomen oder positivem Schnelltest nicht rein darf).


< antworten >