Thema:
Re:Pfui: Kind "versehentlich" geimpft. flat
Autor: Lord Chaos
Datum:08.06.21 17:43
Antwort auf:Re:Pfui: Kind "versehentlich" geimpft. von Phil Gates

>Laut der Zeitung, die nicht genannt werden darf, hat die Anwältin des Impfzentrums wohl tatsächlich gesagt, dass er irrtümlich davon ausging, dass er eine Risikopatientin impfen solle. Was aber etwas strange wäre, weil erst ab Montag (gestern) Kinder sich überhaupt anmelden konnten und die Termine ja idR doch mit ein paar Tagen Vorlauf angekündigt werden.

Bei dem Chaos, was da teils durch Aufhebung der Impfprio, Empfehlungen oder Nichtempfehlungen für,Kinder betrifft, kann ich es mir gut vorstellen, dass das selbst die Ärzte da nicht alles so im Blick haben. Zumindest die nicht, die die Spritze setzen.

>Gleichwohl nehme ich die Aussage "Irrer" zurück. Je nachdem, was da rauskommt, war es wohl einfach ein grotesker Blackout. Bei mir haben die allerdings noch in der Kabine nochmals den Impfpass kontrolliert. Da wäre ja wohl aufgefallen, dass das Geburtsdatum nicht passt (selbst wenn der Vorname nicht eindeutig auf das Geschlecht hinweisen sollte, z.B. Andrea).

Wie gesagt, bei mir wurde das alles im Vorfeld abgeklärt, auch den Aufkleber habe ich schon von dem Arzt im Vorgespräch bekommen. Erst dann durfte ich weiter zur Kabine Alles, was ich in der Kabine dann gefragt wurde war, ob ich lLinks- oder Rechtshänder bin, mehr nicht.

Und ich sehe das auch ein wenig so wie Jabba, weshalb der Vater da zuschaut, das kann ich nur sehr schwer nachvollziehen, spätestens beim Arm freimachen und desinfizieren müssten bei mir als Elternteil doch alle Alarmglocken läuten.


< antworten >