Thema:
Das wird hier seit nem Monat gemacht flat
Autor: Bergzwuckel
Datum:28.04.21 10:49
Antwort auf:Lollytest von Goldfisch

>Ab Mitte Mai sollen in NRW Lollytest in Grundschulen eingeführt werden. Wie ich es verstehe werden die Ergebnisse aber im Labor ausgewertet. Also wird morgens ein Lollytest gemacht, dann sitzen die Kinder den ganzen Tag mit vielleicht einen Infizierten Kind zusammen und am "nächsten tag ?" erfahren die dann ob sie sich vielleicht angesteckt haben?
>
>Oder verstehe ich da was falsch?
>
>[https://www.zeit.de/news/2021-04/25/nrw-lolli-tests-an-allen-grund-und-foerderschulen]


Mit hier ist Freiburg gemeint. Dort ist bereits Anfang März diese Initiative bei ner Grundschule durch die Stadt gestartet und getestet worden und wurde mittlerweile ausgeweitet.

Grundsätzlich wird zweimal pro Woche getestet. Es werden zwei Lollitest pro Person gemacht.

Einer der Tests kommt in einen Pool der Klasse, der andere wird versiegelt. Der Pool wird getestet via PCR im Labor. Schlägt dieser positiv aus, so werden die Einzelproben analysiert um denjenigen herauszufinden.

Grundsätzlich ist die Genauigkeit hierbei viel höher als bei Schnelltests und, wenn es positiv ausschlägt, müssen halt eh alle in Quarantäne.

Man kann ja auch durchaus schon ansteckend sein, obwohl der Schnelltest noch negativ ist, d.h., ja, sie sitzen dann den Tag über zusammen und könnten sich infizieren. Das wäre aber mit Schnelltests ebenso möglich.
Es geht eher darum durch diese Clustertestung frühzeitig diese Cluster herauszufinden und dann halt zu kapseln.


< antworten >