Thema:
Re:Eventuell spielen auch Haftungsfragen eine Rolle? flat
Autor: hootie_2K
Datum:15.03.21 20:57
Antwort auf:Re:Eventuell spielen auch Haftungsfragen eine Rolle? von Droog

>>>>Für Corona-Kranke/Verstorbene sind keine Schadensersatzklagen zu erwarten, für die aktuelle Version mit den Impfstoffen in einer Pandemie haftet soweit ich weiß schonmal grundsätzlich der Staat (mit).
>>>>
>>>>Darüber hinaus denke ich aber grundsätzlich, dass der Impfstopp für Astrazeneca durchaus auf sinnvollen weiteren Gründen beruht. Mir kommt es auch richtig vor, dass der Staat nicht sagt "Scheiß auf die paar mglw. Impfgeschädigten, weiterspritzen".
>>>
>>>
>>>Naja, ich sehe hier das Problem einer Null-Risiko Garantie, die auch ja in anderen >Lebensbereichen greifen soll.
>>>Jede OP mit tödlichem oder unglücklichen Ausgang in Deutschland wird ja auch nicht >breitgetreten.
>>
>>Ich denke, das wird man nicht vergleichen können, aber dazu fehlt mir das politische, juristische, ethische und philosophische Wissen, um das irgendwie ausführen zu können. Wenn die kindliche Logik 7 von 1,7 Millionen ist doch voll wenig hier maßgeblich wäre oder werden sollte, wäre mir ziemlich unwohl in allen Lebensbereichen.
>
>
>Das hat nicht unbedingt etwas kindlicher Logik zu tuen, sondern um Wahrscheinlichkeiten und Abwägungen.
>Wesentlich unwohler wird mir beim Hinblick auf die kommenden Wochen.


Die Geister die ich rief.....
Die Politik hat meines Erachtens einen großen Fehler in der Kommunikation gemacht. So wurde immer wieder eine Art Nulltoleranz für Risiken propagiert. Zumindest kam das halt in einigen Bereichen so an. Man muss sich nur die Regelungen im Lockdown anschauen (wer darf öffnen und wer nicht). Da wird einem suggeriert, dass Handel und Gastro der tödliche Coronasumpf sind, selbst Hygienekonzepte keine Rettung vor dem sicheren Tod bringen können. Umgekehrt kann man jetzt halt nicht im Raum stehen lassen, dass möglicherweise Menschen an den Folgen einer Impfung versterben, zu der sie schon allein durch den sozialen und politischen Druck gedrängt werden.
Ich habe das mal überspitzt so formuliert und mir ist sehr bewusst, dass das Ziel nie ein Nullrisiko sein konnte, es gibt aber genug Leute die das so wahrnehmen. So nach dem Motto "wir werden jetzt alle Highlander, keiner muss mehr sterben."

Ich bin dafür, AZ nach einer erneuten Freigabe ohne Reihenfolge zu impfen. Aus meiner Sicht der einzig sinnvolle Weg, das Zeug schnell unter die Leute zu bekommen.


< antworten >