Thema:
Meine Eltern, Schwiegermutter, Frau und Ich flat
Autor: Jensen
Datum:19.01.21 15:22
Antwort auf:Kennt denn schon jmd. eine Infizierten? von Sunspecter

Wir Alle (auch mein Vater, 82 Jahre) haben die Infektion gut weggesteckt (ich rieche allerdings bis heute Nichts). Wir dachten schon, wir kommen alle gut durch diese Geschichte. Allerdings ging es meiner Mutter (81 Jahre) nach 16 Tagen (!) immer schlechter. Es Begann mit Durchfall, Harnwegsentzündung etc. Meine Mutter wurde immer schwächer und z.T. auch etwas verwirrt. Wir haben uns dann entschlossen den Krankenwagen zu rufen.

Es wurde leider auch festgestellt, das die Sauerstoffsättigung nicht optimal war und Fieber kam auch noch dazu. Die Ärzte sprachen in diesem Zusammenhang von einem Super-Infekt - schöner Mist.

Die kommenden 2 Tagen waren nicht schön, ich wurden von einer Ärztin der Station angerufen um das Einverständnis einzuholen, das meine Mutter im Zweifelsfall künstlich beatmet werden darf. Was zum Glück nicht eingetrofen ist.

Nach mittlerweile 10 Tagen Krankenhaus geht es meiner Mutter zum Glück jeden Tag immer besser. Der Sauerstoff kann immer weiter zurück gestellt werden und die Entzündungswerte gehen auch langsam runter. Ob Schäden zurück bleiben, kann man noch nicht sagen, dafür ist es noch zu früh. Wir hoffen jedenfalls das Beste.

Ich kann nur sagen, unterschäzt die ganze Sache nicht. Schützt eure Eltern und Großeltern und haltet euch an die Maßnahmen auch wenn sie euch nerven.

Musste das hier mal los werden. Grüße Jensen


< antworten >