Thema:
Re:Ich fühle mich von der Regierung hier alleingelassen flat
Autor: Pezking
Datum:26.11.20 11:57
Antwort auf:Re:Ich fühle mich von der Regierung hier alleingelassen von McDee

>>Es ist dumm, jede Lockerung und jede Erlaubnis als Entwarnung oder gar Aufforderung wahrzunehmen.
>
>Ja, das sehe ich genauso. Aber ich finde dass die Kommunikation da auch unvorteilhaft läuft. Es wird ja nicht gesagt "Wir können ihnen rechtlich nicht verbieten an Weihnachten die ganze Verwandtschaft zu treffen, aber BITTE: TUN SIE ES NICHT!!!!1111elf"
>
>Es wird damit wie mit einer Möhre vor dem Esel gewunken, und damit wird suggeriert, dass es ja doch voll ok ist,


Nein, wird es nicht. Es ist doch kinderleicht erkennbar, dass den Politikern gerade alle Entscheidungen rund um Corona Bauchschmerzen bereiten. Da schwingt doch bei der Verkündung von temporären Lockerungen null Erleichterung mit! Da steht doch keine Merkel mit Daumen-hoch-Geste und sagt: "Frohes Fest - Party on!".

Wer sich erfolgreich einreden kann, dass die Politik zwischen den Jahres ein sicheres Zeichen für "Alles nicht so schlimm!" ist, der muss schon ein gehöriges Faible für Selbstbeschiss haben.

Ja, es ist alles erlaubt, was sich innerhalb der dann geltenden Verordnungen bewegt. Aber das bedeutet doch nicht, dass mehr Vorsicht überflüssig ist! Echt ey...wie doof kann man nur sein? Sowas regt mich viel mehr auf als die Politik. Die müssen halt irgendwie 1.000 Facetten und Interessen unter einen Hut bringen - momentan ein richtig undankbarer Scheißjob.

>und wer das aus eigener ansicht nicht macht, der muss doch was gegen seine Familie haben...

Wie gesagt: Ich finde es dumm, das alles so zu interpretieren. Ich wäre stinksauer auf Leute, die meine Vorsicht als böse Absicht ihnen gegenüber fehlinterpretieren - wie egozentrisch kann man nur sein?


< antworten >