Thema:
Jede Menge, leider... flat
Autor: Kilian
Datum:16.11.20 12:41
Antwort auf:Kennt denn schon jmd. eine Infizierten? von Sunspecter

Im Frühjahr waren es nur zwei Personen: Eine entfernte Bekannte meiner Mutter (sieben Wochen Krankenhaus) und, wie ich erst im Sommer erfahren habe, ein alter Schulfreund, den es auch gut gebeutelt hat und der noch heute mit den Nachwirkungen (Müdigkeit, Organschäden) zu kämpfen hat. Mehr waren es nicht.

Seit Ende September erfahre ich praktisch jede Woche von neuen Fällen in meinem Umfeld, so bspw. eine gute Freundin von mir, die auch gleich an einem einzigen Sonntagnachmittag ihre halbe Verwandtschaft angesteckt hat (u.a. die eigenen Eltern und Schwiegereltern, alle jenseits der 70). Eine enge Freundin meiner Mutter, die sich - alleinstehend - nun alleine daheim auskurieren muss. Unser Nachbar, mit dem wir Tür an Tür wohnen, der auch alleine ist und für den ich jetzt 2x die Woche einkaufen gehe. Dazu locker ein halbes Dutzend Freunde, die sich die Infektion meist in der Arbeit zugezogen haben.

Wirklich krass, wie die Einschläge näher kommen. o_O Und auch die Werte meiner Corona-App sind haarsträubend: Ich hatte schon bis zu 12 Kontakte (mit niedrigem Risiko), aber ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, woher die kommen sollen. Meine Freundin und ich isolieren uns wg. ihrer Schwangerschaft nahezu komplett und befinden uns seit März im Home Office. Verrückt.


< antworten >