Thema:
Re:Österreich: harter Lockdown ab nächster Woche flat
Autor: ChRoM
Datum:14.11.20 09:32
Antwort auf:Re:Österreich: harter Lockdown ab nächster Woche von the_korben

>Dennoch würde ich meinen: Das Verhalten der Bevölkerung ist auch eine Konsequenz der katastrophalen Kommunikation von Kurz, Anschober und Co. seit dem Sommer.

Die Kommunikation ist in meinen Augen nicht das Problem. Die Regierung hat von Anfang an die Dramatik der Lage dargestellt. Nachdem Ö durch den frühen ersten Lockdown aber sehr gut durch die erste Welle gekommen ist, hat man ihr monatelang vorgeworfen, zu dramatisieren und die Bevölkerung nur drangsalieren zu wollen. Die Lockerungen konnten nicht schnell genug kommen über den Sommer. Und wenn Kurz dann mal von Licht am Ende des Tunnels im Form des Impfstoffs spricht, um Zuversicht zu verbreiten, war das in den Augen der Kritiker auch falsch. Ich kann das alles nicht ernst nehmen.

Was ich der Regierung vorwerfe: Dass man die Schulen nicht gut genug auf einen erneuten Fernunterricht im Herbst vorbereitet hat. Dass die Verordnungen aus dem Sozialministerium immer denkbar knapp kommen und nicht halten. Aber im Grunde ist das natürlich auch alles der außergewöhnlichen Situation geschuldet und es glaubt wahrscheinlich niemand ernsthaft, dass irgendeine der Oppositionsparteien in der Regierung einen besseren Job machen würde. Die Zahlen sind ja auch nicht nur in Ö hochgegangen im Herbst, sondern in ganz Europa und in etlichen Ländern ist die Lage noch dramatischer.

Bottom Line: Die fehlende Akzeptanz in der Bevölkerung schiebe ich nicht auf die schlechte Kommunikation der Regierung. Den Notwendigkeit für den Lockdown Light vor zwei Wochen hat man vorbildlich erklärt in der PK. Dass das bei den Leuten nicht ankommmt, liegt IMO einzig und allein, dass wir so gut durchs Frühjahr und den Sommer gekommen sind. Die Menschen haben den Schuss nicht gehört.


< antworten >