Thema:
Re:Wenn der Lockdown nicht greift und der Wintertourismus flat
Autor: ChRoM
Datum:01.11.20 20:59
Antwort auf:Re:Wenn der Lockdown nicht greift und der Wintertourismus von Akima

>Österreich hat den entscheidenden Fehler begangen während der Sommersaison nicht an der Maskenpflicht festzuhalten.

Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln gabs auch in Österreich durchgehend. In der Gastronomie hat man sie im Sommer aufgehoben, ja. Weil es vermutlich relativ egal ist, ob man man in der Gastronomie auf dem 30-Sekunden-Weg zum Tisch Maske trägt oder nicht, angesichts der Tatsache, dass sie am Tisch die nächste Stunde nicht getragen wird. Deutschland hatte durchgehend die Maskenpflicht in der Gastro - und geht genauso in den Lockdown wie Österreich.

>Bei meinen Ausflügen ins benachbarte Inntal und die umliegenden Berge kam ich mir regelrecht dämlich vor als Einziger mit Maske in der Wirtschaft oder auf der Alm zu sitzen. Nur in den Supermärkten trugen die Leut vereinzelt noch Masken.

Ist eine Konditionierungsfrage. Wenn man von daheim gewöhnt ist, in allen möglichen Situationen Maske zu tragen, und das über Monate, wirkt es plötzlich befremdlich, wenn man wo hinkommt, wo die Regeln anders sind. Das ist völlig natürlich. Sagt aber nichts darüber aus, ob die fehlende Maskenpflicht auf der Alm wirklich ein Problem gewesen ist.


< antworten >