Thema:
Re:Das schlägt grad links und rechts überall ein flat
Autor: Telemesse
Datum:28.10.20 08:37
Antwort auf:Das schlägt grad links und rechts überall ein von ChRoM

>Freitag Abend noch Rundmail in der Firma über einen positiven Fall (in einer Abteilung, mit der ich nix zu tun hab). Jetzt grad so: Kinder einer Freundin in Quarantäne. Sie haben grad Bescheid bekommen, dass eine Lehrkraft positiv ist. Mit denen haben wir uns am Freitag noch getroffen. Fall in der Schule einer Arbeitskollegin. Befreundeter Journalist ebenfalls positiv.
>
>Also gefühlt tut sich da viel mehr als im Frühjahr zum Zeitpunkt des Lockdowns. Wär halt spannend, ob das Infektionsgeschehen damals genauso weit verbreitet war und wir es durch weniger Tests nur nicht wussten.


Aktuell wird hier bei uns getestet wie irre. Täglich werden jetzt ca. 500 Personen durchs Testcenter gejagt (Bei ca. 80k Einwohner). Vor 3-4 Wochen wurden nur etwa 10-20 Tests pro Tag gemacht.Positiv sind im Schnitt der letzten 7 Tage etwa 8-10 Personen/Tag.Im lokalen Klinikum scheint alles noch recht entspannt.
Das testen kostet hier nichts. Neben Verdachtsfällen und Kontaktpersonen läßt sich da jetzt offensichtlich jeder testen der irgendwelche Erkältungssymptome hat. Die meisten Hausärzte schicken jedenfalls ihre Patienten erstmal ins Testcenter bevor sie sie in ihre Praxis lassen.
Die Trefferquote bei den Tests liegt also bei 1-2%. Man hört allerdings öfter mal von jemandem aus dem Bekanntenkreis der positiv ist.
Ich hab da ehrlich gesagt auch keine Ahnung ob die ganze Massentesterei was bringt. Wenn du heute negativ bist nutzt dir das in einer Woche genau gar nix mehr. Clusternachverfolgung funktioniert wohl auch nicht mehr wirklich da die Positiven ganz verstreut überall auftauchen ohne das es ein erkennbares Schema oder eine klare, erkennbare Infektionskette gäbe.
Irgendwie hat man das Gefühl das der Erkenntnissgewinn der letzten Monate ziemlich bei Null liegt und alle nur wie die Blinden im Nebel stochern.


< antworten >