Thema:
Re:Ein Fall im Altenheim meiner Mutter flat
Autor: Fritz Schober
Datum:22.07.20 12:05
Antwort auf:Re:Ein Fall im Altenheim meiner Mutter von Matze

>Ich glaube nicht, dass man sich an die Wäsche gehen muss. Momentan bewegt sich meine Meinung auch eher in Richtung langsamerer Öffnung; bei der Maskenpflicht hat man mich hier überzeugt und was mir in den letzten Tagen besonders zu denken gibt, sind die zahlreichen Berichte über Spätfolgen, die es immer schwerer machen zu sagen "wir lockern erstmal und schauen was passiert", denn es sieht zunehmend danach aus, dass jeder einzelne Fall einer zu viel ist.

Wieso ist die Spätfolgen für Jüngere/Gesunde relevant wenn es ältere und kranke Menschen direkt tötet? Letzteres ist doch Grund genug nicht zu öffnen.

Ich habe das Gefühl die Maskengegner oder Lockerungsbefürworter sind primär extreme Egoisten welche nur an ihre persönliche Gesundheit denken und wenn sie hören dass man das als gesunder junger Mensch gut überstehen kann dann ist ihren SCHEISSEGAL wie viele andere Menschen elend an dem Virus verrecken. Solange man selber nicht leidet ist alles super.

Aber wenn sie hören "Oooh das hat dann Langzeitfolgen für MICH wenn ich mich infiziere auch bei milden Verlauf" dann auf einmal ist man für Sicherheitsmaßnahmen. Ich weiß nicht zu welcher Kategorie Du gehörst, das weißt Du tief im Innersten selber welche Gedankengänge Du hast. Aber Du kannst Dir denken was ich von diesen Egoisten halte.


< antworten >