Thema:
Re:Monika Gruber flat
Autor: Phil Gates
Datum:24.05.20 11:49
Antwort auf:Re:Monika Gruber von _bla_

>Ein Kondomvergleich ist an der Stelle gar nicht schlecht. Die selbstgemachten Masken sind kein sicherer Infektionsschutz. Aber sie reduzieren eben schon die Anzahl der Ansteckungen. Bezogen auf Verhütungsmethoden ist das dann etwa vergleichbar mit bspw. Zyklustage zählen: Völlig ungeeignet, wenn eine Schwangerschaft auf jeden Fall verhindert werden soll, aber durchaus geeignet, wenn ein Paar eben nicht 10 Kinder bekommen möchte, sondern den Abstand zwischen den Schwangerschaften deutlich zu verlängern und damit die Anzahl der Kinder deutlich zu reduzieren.

Da gilt der Grundsatz „besser als nix“. Kondome aus Schafdärmen oder gewachster Baumwolle halten natürlich nicht so dicht wie heutige Gummis aus Latex. Aber wer sich mit Kinderwunsch beschäftigt weiß, dass längst nicht jeder GV nahe am Eisprung zu einer Schwangerschaft führt. Viele Männer sind im Prinzip fertil, aber produzieren relativ wenig Spermien. Und nur ein Bruchteil der Spermien ist tatsächlich lebendig und/oder mobil genug sich durchzukämpfen und hat dazu noch eine unbeschädigte DNA. Selbst bei IVF werden immer mehrere Eizellen befruchtet, weil ca. die Hälfte der befruchteten Eizellen abstirbt. Wenn ich also 70 oder 80% der Spermien zurückhalte, vermindere ich das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft schon ganz erheblich.

gesendet mit m!client für iOS


< antworten >