Thema:
Re:Kölner Verstraete dazu:“Erst Gesundheit, dann Fussbal flat
Autor: Matze
Datum:03.05.20 14:45
Antwort auf:Re:Kölner Verstraete dazu:“Erst Gesundheit, dann Fussbal von KikjaR

Ich möchte noch mal daran erinnern:

1) Der Typ hat seine Äusserungen inzwischen zurück genommen, sich entschuldigt und eingeräumt, dass er besser mit dem Mannschaftsarzt über die Bedenken gesprochen hätte. Einiges wäre wohl auch falsch übersetzt worden.

2) Er heißt "Birger" mit Vornamen.

>Die Inkubationszeit ist ja der Schlüssel zu Erkennung. Wer kann denn ausschließen, dass die Kontaktpersonen nicht auch in Zukunft positiv getestet werden?

Keiner aber wenn sie bei den nächsten zwei, drei Tests nicht auffallen, dann haben sie sich auch nicht angesteckt.

Man kann nicht sagen, dass Köln da irgendeine Sonderlocke (wie mein Chef sagen würde) bekommt. Genauso ist das Gesundheitsamt bei uns in der Firma beim ersten Infektionsfall auch vorgegangen. Alle Kontakte der Kategorie 1 (mind. 15minütiges Gespräch ohne Einhaltung des Mindestabstands) gehen in Quarantäne, das sind überwiegend die Personen im gleichen Haushalt. Alle anderen konnten nach negativem Test und professioneller Desinfektion des Raumes wieder arbeiten und wurden, wenn sie Kontakt mit der Erkrankten hatten, in den nächsten Tagen noch zweimal getestet.

Niemand bestreitet, dass es eine ziemliche Gratwanderung ist. Wenn die drei ein paar angesteckt haben sollten, ist schnell doch die ganze Mannschaft in Quarantäne und wenn das bei zwei oder drei Clubs passiert, ist der Neustart schnell für den Arsch. Andererseits finde ich es nicht sehr überraschend, wenn bei knapp 2.000 Tests (Kader und Betreuer für 36 Clubs mal grob überschlagen) mal drei Positive dabei sind. Bei den anderen Clubs scheint ja bisher nichts zu sein, auch Schalke hat heute mittag "alles negativ" vermeldet und die waren so ziemlich die letzten, die mit dem Testen angefangen haben.


< antworten >