Thema:
Re:Verstöße-Status in Köln von vor 2 Tagen flat
Autor: Matt
Datum:02.04.20 19:19
Antwort auf:Re:Verstöße-Status in Köln von vor 2 Tagen von Demonted

>Es geht ja darum, ob in diesen Gruppen, die sich nicht 100% an die Vorgaben halten, das Virus wirklich schneller verbreitet. Wenn Nein, kann man z.B. Dreiergruppen wieder erlauben, wenn ja, ist an den jetzigen Maßnahmen festzuhalten.

Was ist denn das für ein Humbug? Statt der dogmatischen 2 eine 3? Zuerst einmal gilt es doch, dass die Maßnahmen eingehalten werden und dann muss man die Statistiker, Virologen und Politiker an einen Tisch setzen und vielleicht noch einen Ökonomen ins Zimmer, 2m Abstand von Tisch.

Die Regelungen sind doch rein dem gesunden Menschenverstand geschuldet. Weniger Kontakte bedeutet weniger Ansteckungen, so die Vermutung. Das wird sich wohl auch bestätigen.

Wie es aber weitergehen wird, weiß niemand. Aber einfach zu erlauben, dass sich alle x Wochen immer einer mehr zu einer Gruppe gesellen darf, erweckt in mir nicht das Vertrauen, dass man irgendwas im Griff hätte. Kunststück, hat man auch nicht.

Die Lösung kann nur sein, weiterhin die Kontakte gering halten, bis man in der Lage ist (viele) schwer erkrankte zu therapieren, Infektionsketten zu verfolgen(App?) oder die Bevölkerungsgruppen schützen kann, welche tatsächlich Risikogruppe ist(da muss aber sicher noch geforscht werden, trifft ja nicht nur pauschal alte Menschen).

Sich Gedanken zu machen, ob drei Leute uncool sind, während es zwei sind, ist da voll kontraproduktiv, auch wenn ich das verstehe. Bin auch fast immer zu dritt unterwegs gewesen.

Einfach mal die Hoffnung nicht aufgeben, dass wir in den nächsten vier Wochen das Virus im Griff haben. Italien glaubt ja auch daran, dass Ende April/Anfang Mai das Infektionsgeschehen vorbei ist.
SARS, MERS sind ja auch wieder verschwunden.


< antworten >