Thema:
Re:Die Finanzhilfen treten dem Amtsschimmel in den Arsch flat
Autor: thestraightedge
Datum:01.04.20 13:23
Antwort auf:Re:Die Finanzhilfen treten dem Amtsschimmel in den Arsch von king_erni

>Soloselbständige im Haupterwerb beziehen ihren Lebensunterhalt aus ihrer selbstständigen Tätigkeit und müssen daher auch ihr eigenes Gehalt erwirtschaften, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sofern der Finanzierungsengpass beim Soloselbstständigen im Haupterwerb dazu führt, dass er sein regelmäßiges Gehalt nicht mehr erwirtschaften kann, dient die Soforthilfe auch dazu, das eigene Gehalt und somit den Lebensunterhalt zu finanzieren."

Okay, danke. Dann haben wir hier das gleiche Verständnis.

Ich muss mal mit meiner Frau sprechen... Sie ist selbständige Fotografin im Haupterwerb und hat voraussichtlich 2,5 Monate 100% Umsatzausfall (People, Mode, Hochzeiten alles futsch + die Auftraggeber für Produktfotos sind aktuell eher zurückhaltend aufgrund der wirtschaftlichen Lage).

Studiomiete, Versicherungen, Finanzierungsraten laufen alle weiter. :/

>Da soll noch mal einer durchsteigen. Das Gute daran: dein Cutter kann die Kohle erstmal für alles verwenden. Ist doch nice, in Hamburg sieht es dagegen schon wieder anders aus, ich zitiere:

Tatsächlich anders formuliert. Merkwürdig, und ich bin nicht einmal sicher, ob das Sinn der Sache war, oder ob hier in der Eile einfach unsauber gearbeitet wurde.

>"Die Soforthilfe orientiert  sich  an dem  versicherten  Liquiditätsengpass für  drei  aufeinander folgende   Monate. Sie wird dabei auf   Basis   des   fortlaufenden   betrieblichen   Sach-und Finanzaufwands    des    Antragsstellers, insbesondere    für gewerbliche    Mieten,    Pachten, Leasingaufwendungen berechnet."
>
>Weiter heißt es dann: "*Solo-Selbstständige  erhalten  neben  der  Förderung  zur  Deckung  des  Liquiditätsengpass  aus Mitteln  des  Bundes  eine  zusätzliche  pauschale  Förderung  in  Höhe  von  2.500  €  zur Kompensation von Umsatz-und Honorarausfällen aus Landesmitteln.


Okay, also dort wirklich 2-geteilte Förderung, während in NRW Bund & Land gleich sind!?

>Da soll mal einer Durchblicken.

Jepp. Schwierig.


< antworten >