Thema:
Re:natürlich ist es das flat
Autor: Matze
Datum:21.03.20 16:40
Antwort auf:Re:natürlich ist es das von dixip

>Es geht ja jetzt noch um die Gewöhnungsphase, um die Signalwirkung für alle, die es noch nicht verstanden haben. Ich sehe den Ausflug an sich auch nicht kritisch aus Risikoabwägungen. Aber "ok" finde ich es halt gerade dieses WE nicht, wo die Regierung guckt, ob sich die Leute jetzt halbwegs vernünftig verhalten, wie es in der größten Krise der Bundesrepublik, die größte Bedrohung für die Gesundheit, angemessen wäre.

Das mit der Gewöhnungsphase sehe ich schon als gutes Argument an. Wer sich dadurch besser fühlt, soll ruhig noch ein, zwei Wochenenden in der Wohnung bleiben.

Da uns diese Krise aber aller Voraussicht nach noch länger begleiten wird, spricht in meinen Augen auch nichts dagegen, direkt ein Verhalten aufzunehmen, dass sich rein an der Eingrenzung der Krankheit orientiert, dabei aber unbedenkliche Freizeitaktivitäten nicht einschränkt. Monatelang nur ohne körperliche Betätigung in der Wohnung hocken ist weder der körperlichen noch der geistigen Gesundheit zuträglich.

Dass Merkels Auge uns dieses Wochenende beobachtet, macht da glaube ich nicht viel aus. Es geht um Menschenansammlungen, nicht um Spazieren gehen, Rad oder Auto fahren.

>Vielleicht, vielleicht machen das ja auch nicht 1000 andere Leute. Wäre es denn okay, wenn es 50.000 Leute machen?

Warum nicht? Ich sehe diese Aktivitäten grundsätzlich als unbedenklich an.

Edit: Andererseits machen mit Radfahrern überfüllte Ausflugsgebiete vielleicht im Moment nicht den besten Eindruck und würden den Scharfmachern und ihren nützlichen Idioten wie Tomda einen Vorwand liefern. Vielleicht doch besser 1-2 Wochen warten.


< antworten >