Thema:
Re:Verzweifeln flat
Autor: PartyPaul
Datum:16.03.20 21:35
Antwort auf:Re:Verzweifeln von Deadly Engineer

>Kannst du mit ihm in den Wald gehen?
>
>Tipp: Mal Hänsel und Gretel lesen ;-)
>
>Spaß, also unsere Jungs fanden das in dem Alter spannend. Rinde und so sammeln und dann noch was basteln, ihn dort rumtoben lassen, dann ist er sicher ausgeglichener.


Ich muss dazu schon das Auto bewegen, Frage ist wie lange das dann überhaupt noch möglich ist, aber ansonsten danke für die Anregung.

Persönliches Problem ist da eher, dass man das auch nicht jeden Tag machen kann und das halt auch irgendwo absolut nichts für mich ist bzw. mir unglaublich schwerfällt aus der Betreuung in dem Alter in irgendeiner Form Freude drauszuziehen. Ich hab auch vor jedem der das beruflich macht höchsten Respekt und würde diesen Beruf wenn es nach mir gänge hochbezahlen lassen.

Grad die aktuelle Zeit find ich furchtbar anstrengend und sehne die Zeit herbei wo man komplexere Spiele (digital wie analog) spielen kann bzw. sich draußen entsprechend bewegen kann (Ballspielen, Fahrrad fahren etc.).

Hin und wieder bzw. für einen überschauberen Zeitraum von 1-2 Stunden ist ja ok. Aber jeden Tag die ganze Zeit Kneten/Basteln oder mit Spielzeug nach Kleinkind Regie spielen mit entsprechender Geräuschkulisse und Sprachniveau macht mich ehrlich fertig (Und meine Frau kann an der Stelle auch nicht mehr, wir waren beide froh das er jetzt seit Anfang des Jahres Vollzeit in den Kindergarten konnte).

Die WE waren jetzt schon immer anstrengender geworden. Das er jetzt aber noch 5 Wochen kein Sozialkontakt unter gleichaltrigen hat bzw. primär nur in der Bude hocken darf, ein Graus. On Top hab ich jetzt noch ne Gehörkanalentzündung bekommen, die mir zusätzlich schlechte Laune macht. Letzte Woche hatte ich eine Woche Zahnweh, wohl aufgrund der Bronchitis und Mandelentzündung die ich die Woche davor hatte. Hört nicht auf dieses Jahr....


< antworten >