Thema:
Auch gesehen ... kurz vor dem Lockdown in Sachsen flat
Autor: René Meyer
Datum:21.11.21 03:54
Antwort auf:Bond 25: No Time To Die (2020) von Knight

Ab Montag sind in Sachsen wieder alle Kinos geschlossen; also ging ich spontan mit meiner Tocher am Samstagabend. Wochenende meide ich eigentlich; aber 11 Euro für ein Online-Ticket (50 Cent weniger als an der Kasse) im Cineplex gehen in Ordnung; die Tochter als Schülerin und ich als Student (^^) mussten sogar nur 10 Euro zahlen. Der Saal war nicht voll, man hätte auch ohne Vorabkauf noch gute Plätz bekommen.

Cinestar hätte 12,90 gekostet, plus 10% Zuschlag wegen Online-Kauf. Plus Parkgebühr, weil es in der Innenstadt ist. (Hängt auch damit zusammen, dass alles ab Reihe 5 "Loge" mit Zuschlag ist.)


Zum Film wurde ja schon alles gesagt; war ordentliche Unterhaltung, aber weit davon entfernt, ein sehr guter Film zu sein, den ich mir als Blu-ray kaufen würde. Verschwurbelte Handlung und zu viele Akteure, die allesamt blass blieben. Ein Lichtblick war nur Ana de Armas. Christoph Waltz hatte außer Nonsense-Sätzen keine Funktion, das Gejammer um Vesper war unglaubwürdig, der Beziehung zu Léa Seydoux fehlten die Chemie und die Würze. Ralph Fiennes als M ist völlig überflüssig; Logan Ash oder die neue 007 waren auch unnötig. Man hätte die Handlung glätten und die unnützen Charaktere streichen müssen. Ich muss auch in einem Bond-Film nicht Frau und Kind und die Wohnungen der Agenten sehen.


< antworten >