Thema:
Mare of Easttown [Miniserie; HBO/Sky] flat
Autor: Matze
Datum:30.05.21 12:20

Kate Winslet spielt eine nach diversen Schicksalsschlägen permanent schlecht gelaunte Polizistin, die das Verschwinden einer jungen Frau aufklären soll. Das ganze spielt in einer Kleinstadt in der Nähe von Philadelphia und ist neben der (bisher) relativ konventionellen Krimi-Handlung auch ein Psychogramm der übrigen Stadtbewohner, da fast jede Familie mit mehr oder weniger großen Problemen ringt.

Mehr will ich hier gar nicht verraten, denn das Ausknobeln der Verhältnisse zwischen den Bewohnern gehört mit zum Erlebnis (man wird von den Machern nicht gerade mit der Nase darauf gestoßen).

Mit Standardkrimis von der Stange kann man mich jagen. Das hier aber ist die absolute Gourmet-Feinkostabteilung mit Sternchen. Das liegt vor allem an der grandiosen Kate Winslet, die die mitgenommene aber doch beharrliche Polizistin so gut spielt, dass sie in meinen Augen vielleicht die faszinierendste Fernsehermittlerin seit Saga Norén in "Die Brücke" ist. Auch die übrigen Rollen sind überwiegend sehr gut gespielt und besetzt.

In den vier von sieben Folgen (jeden Freitag kommen zwei neue auf Sky), die ich bis jetzt sehen konnte, passiert durch die diversen Handlungsstränge unglaublich viel. Vielleicht wären ein oder zwei Folgen mehr noch besser gewesen. Der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass dadurch wohl manchmal einige Handlungsstränge unter den Tisch fallen. Aber das kann sich ja in den letzten drei Folgen u.U. noch ändern.

Wenn es auf dem jetzigen Niveau weitergeht, dann wird es für mich die beste HBO-Miniserie seit dem famosen "The Night Of". Unbedingt anschauen.


< antworten >