Thema:
hat so gar nicht gezündet flat
Autor: emka
Datum:07.02.21 18:28
Antwort auf:Soul (Pixar, 2020, jetzt auf Disney+) von thestraightedge

Bei mir bewegt sich mein Disney+-Monat so langsam dem Ende zu und eines meiner letzten Highlights vor Abo-Ablauf sollte "Soul" sein. Ich sage gern: "Wenn Pixar gut drauf sind, sind sie die mitreißendsten Geschichtenerzähler überhaupt".

"Soul" hat mich völlig kalt gelassen.

Das Jenseits funktioniert für mich nicht: Alles "overexplained", weil nichts organisch Sinn macht. Die Jerrys sind dämlich, einfach nur dämlich. Der Hippie auf dem Schiff: Hab nicht kapiert, wie der in die interne Logik passen soll.

Rückkehr zur Erde: 30 Minuten banalste Body-Switch-Komödie. Tat schon weh, wie berechenbar das war. Dass die Reaktionen von 22 an manchen Stellen nur deshalb Sinn ergaben (Mutter, Musikschülerin), weil es das Drehbuch in dem Moment brauchte: seufz.

Halbe Stunde vorm Ende: Harte Wendung muss her, wir brauchen ein emotionales Finale! Da konnte man hören, wie das Drehbuch-Getriebe vor Anstrengung knirschte und krachte.

Und der Schluss: Man hätte Joe sterben lassen sollen. Ging aber nicht, weil man auf Teufel komm raus die allerletzte Szene mit ihm wollte. Joe tot und das lebensbejahende Schlusswort von 22: Hätte mir besser gefallen.

Der Soundtrack im Jenseits gefiel mir. Und die Szene im Barber Shop.


< antworten >