Thema:
Re:The Nightingale flat
Autor: Bobby O.
Datum:28.07.20 12:53
Antwort auf:The Nightingale von G'Kyl

>Ganz starker Film von Jennifer Kent (The Babadook), der [grobe Inhaltsangabe, aber da das für Manche schon ein Spoiler ist:] , wenn auch in einem etwas anderen Szenario. Genauer gesagt spielt er 1825 im heutigen Tasmanien.
>
>Alles was passiert, wird mit einer fast schon verharmlosenden Nüchternheit dargestellt - was ich hier bzw. in dieser Form zwar nicht als hundertprozentig zielführend empfand, trotzdem waren Geschichte und Figuren für mich durchgehend beeindruckend und sehr bewegend.
>
>Trailer: [https://www.youtube.com/watch?v=YuP8g_GQIgI]
>
>* ... Deshalb hatte ich ihn mir gar nicht raus gesucht; das war aus meiner Sicht tatsächlich kompletter Zufall. :)

Hab ihn bei einer Amazon 1 Euro Aktion ausgeliehen und war auch recht beeindruckt. Mir hat das unverbrauchte Tasmaniensetting sehr sehr gut gefallen. Stellenweise hat er mich an Brimstone erinnert (war zum Glück nicht ganz so hart...).


< antworten >