Thema:
Re:gerade bei den Pressemitteilungen gesehen... flat
Autor: Matze
Datum:27.07.20 07:56
Antwort auf:Re:gerade bei den Pressemitteilungen gesehen... von Pezking

>Ich bin froh, dass die zweite Staffel von "The Boys" in diesem Jahr zwei Monate lang online ein Thema sein wird, und nicht nur zwei Wochen wie im Vorjahr.

Ja, die bietet ja auch mit ihrem Tiefgang ein unglaubliches Potenzial für gehaltvolle Diskussionen. "Zack. Bumm. Puff. Boah, der ist ma geil gefallen."

>Netflix ballert vor allem immer gleich ganze Staffeln raus, weil sie einfach die mit Abstand größte Auswahl bieten. Bei denen ist ganz gar Quantität Trumpf, und nicht Qualität (was freilich nicht heißt, dass Netflix nur Mist anbietet). Aber die bedienen halt unheimlich viele Formate und Genres und haben dadurch nie Nachschubprobleme.

Da würde ich noch zustimmen.

>Andere Dienste wie Disney+ sind da viel eher mit HBO vergleichbar: Deutlich weniger neue Serien - aber wenn, dann sind das eher Kracher, die gerne für ein paar Wochen oder Monate die Abonnenten bei Laune halten sollen.

So Kracher wie "High School Musical: The Series" oder "Diary of a Future President"? Nichts gegen die Serien (ich habe sie mangels geilerem Zeug auf D+ tatsächlich gesehen) aber ich glaube, an Serien dieser Kategorie herrscht auch auf Netflix kein Mangel. Ich liebe den Mandalorian aber wenn man sich den SW-Bonus mal wegdenkt, ist das objektiv betrachtet auch keine höherwertige Serie als z.B. der Witcher.

Für mich liegt es eher daran, dass Disney plus eben noch kaum Serien hat. Genau wie Apple (das habe ich bei meiner Abo-Aufzählung sogar vergessen, da ich es so selten nutze aber ich hab das Jahresabo mit dem iPhone bekommen). Also strecken sie die, damit man nicht alles, was einen interessiert, mal eben in einem Monatsabo wegbinged.

>Amazon Prime sehe ich auch eher in dieser Kategorie, aber bislang haben sie ja neue Serien eher nicht "nur" wöchentlich veröffentlicht.

Bosch fiebere ich jedes Jahr entgegen (endet aber auch nächstes Jahr, meh), Homecoming und The Boys waren ganz nett aber da hört es für mich auch schon auf. The Expanse und Lucifer sind keine Eigenproduktionen. Bleibt halt von der Kritik hoch gelobtes Zeug wie Transparent oder Mozart in the Jungle, das aber niemand sehen will. Unter dem Strich hat Netflix für mich mehr Qualitätsserien.

>Wer weiß, vielleicht will man so auch corona-bedingte Verzögerungen auffangen.

Dann wäre es vielleicht klug gewesen, das zu kommunizieren.


< antworten >