Thema:
Godfather of Harlem [Serie, Magenta TV] flat
Autor: Matze
Datum:27.11.19 06:43

Nach "The Handmaid's Tale" und "Meine geniale Freundin" eine weitere hochkarätige Serie, die sich die Telekom exklusiv gepickt hat. Das ganze basiert lose auf dem Leben des Gangsters Ellsworth "Bumpy" Johnson, man hat sich aber die Freiheit genommen, dies nach Belieben abzuändern, um eine gute Story zu erzählen.

Das ganze fängt zunächst relativ konventionell an: Gangsterboss wird nach ein paar Jahren in Alcatraz entlassen und stellt fest, dass sich die Dinge geändert haben und die Italiener sein Gebiet übernommen haben. Was die Serie aber über Durchschnittsware hinaushebt:

- Die bis in die Nebenrollen großartigen Schauspieler. Neben Forest Whitaker in der Hauptrolle u.a. Vincent D'Onofrio, Paul Sorvino (als hätte es die 29 Jahre seit Goodfellas nicht gegeben), Giancarlo "Hähnchenmann" Esposito

- Anders als bei ähnlichen Serien wird auch die Seite der Opfer gezeigt, wovon die Hauptfigur (will hier nicht spoilern) auch direkt persönlich betroffen ist.

- Das ganze "Harlem in den 1960ern"-Setting wirkt überraschend frisch und unverbraucht: Bumpy ist ein alter Homie von Malcolm X (als der sich noch nicht so nannte und noch kriminell war), der jetzt den Drogenhandel verabscheut aber auch nicht komplett mit seinem alten Kumpel brechen will. Dazu kommen interessante Konflikte zwischen der christlichen Gemeinde (hervorragend der Hähnchenmann als schmieriger Reverend / Congressman) und der Nation of Islam.

Von mir gibt's eine klare Empfehlung nach bisher vier Folgen (sechs kommen noch, Staffel 2 ist bereits bestellt). Leider ist etwas unklar wann es weitergeht, die Telekom nennt den 31.12. für die nächste Folge aber ich hoffe mal, dass das nur ein Platzhalter ist und es wie bisher wöchentlich weitergeht.


< antworten >