Thema:
Dead End [dt. Krimiserie] flat
Autor: HomiSite
Datum:24.10.19 19:45

Ein englischer Titel für eine 2019er Krimiserie in der ostdeutschen Provinz von Mittenwalde, Brandenburg, aber er passt in seiner Mehrdeutigkeit - Kurzbeschreibung vom ZDF:

>Die skurrile Crime-Serie handelt von der Forensikerin Emma, die zum Geburtstag ihres Vaters Peter aus den USA in ihre Heimat zurückkommt. Sie unterstützt ihn bei seiner Arbeit als Leichenbeschauer. Was wirklich der Grund ihres Besuchs ist, bleibt aber rätselhaft...

"Skurril" trifft es recht gut, denn DEAD END schwankt zwischen Ossi-Tristesse, Lebensglück im Alltagsgrau, unaufgeregten Mordfällen und beiläufigem Humor. Wirklich "echt" fühlt sich das alles eher selten an und die Morde wirken auch nicht allzu tragisch oder abgründig. Hinzu kommt eine entschleunigte Erzählweise, die aber die aufrichtigen oder melancholischen Momente besser wirken lässt.

Nicht neu ist der erzählerische Kniff, dass die Protagonistin leicht soziopathisch ist und Emma kommt als Light-Mischung aus MONK und DR. HOUSE (plus BONES) daher. Dies sorgt natürlich für amüsante Szenen und die Hauptdarstellerin Antje Traue bringt das alles zwar gut rüber, aber einige ihrer "line deliveries" fallen im Kontrast zur Handvoll anderer Hauptfiguren schon als künstlich/gestelzt auf. Ich weiß nicht, ob das alles so gedacht ist oder sie nicht immer gut schauspielt. (Ich kannte Antje Traue bisher nicht aus anderen Serien oder Filmen, obwohl sie ja sogar international recht erfolgreich ist - ein attraktives, äh, ausdrucksstarkes Gesicht hat sie. :-)

Ich schaue selten deutsche Produktionen und musste mich hier auch erst in das manchmal etwas nuschelige Deutsch reinhören. Dafür gibt es einige Darsteller, die wirklich toll spielen, wenn auch gerne minimal übertrieben. Zum Beispiel die genervten Kommentare von Lars Rudolph (Polizist) und Fabian Busch (Bürgermeister) und natürlich auch Traues trockene Einwürfe sind oft famos und erzeugen vor allem unerwartete Lacher.

Die Serie ist witziger als erwartet, aber keine Comedy. Die sechsteilige Staffel 1 endet sogar dramatisch und mit einem Cliffhanger, sodass ich aufrichtig hoffe, dass DEAD END eine zweite Staffel bekommen wird! Die Serie ist etwas unausgegoren und für manche vielleicht auch langatmig oder zu wenig weg vom deutschen Provinzkrimitrott, trotzdem eine klare Empfehlung!

PS: Vielleicht sollte ich doch mal schauen, was es an kleineren Serienproduktionen hierzulande noch so gibt. DEAD END läuft als "neoriginal", "das neue Label für modern erzählte, spannende Serien zum Binge-Watching": [https://www.zdf.de/serien/neoriginal]

PPS: Im Feuilleton wurde DEAD END überwiegend verrissen. :-D

DEAD END anschauen: [https://www.zdf.de/serien/dead-end] und [https://www.werstreamt.es/serie/details/1611191/dead-end/]


< antworten >