Thema:
The Hate U Give [Film] flat
Autor: Matze
Datum:29.08.19 08:19

Ich bin etwas überrascht, dass es noch keinen Thread dafür gibt. Der Film wurde im letzten Winter beim Kinostart von meinen Twitter-Schnuffels unglaublich abgefeiert, da ich danach nichts mehr davon gehört habe, geriet er ein wenig in Vergessenheit, bis ich vor ein paar Tagen bemerkt habe, dass er inzwischen digital zum Leihen oder Kaufen sowie auf Datenträger verfügbar ist.

Der Film basiert wohl auf einem sehr erfolgreichen und preisgekrönten Jugendbuch (das ich nicht gelesen habe). Er handelt von der 16jährigen afroamerikanischen Starr, die in einem Viertel mit überwiegenden schwarzer Bevölkerung lebt, von ihrem Vater (der dort aber einen kleinen Laden betreibt) aber auf eine Privatschule mit fast ausschließlich weißen Schülern geschickt wird, da die öffentliche High School eine einzige Hölle ist. Auf dem Rückweg von einer Tanzveranstaltung muss sie miterleben, wie einer ihrer Freunde seit Kindheitstagen bei einer Verkehrskontrolle von der Polizei erschossen wird, weil er nach einer Haarbürste im Auto greift.

Das Ergebnis ist eine ziemlich gelungene Mischung aus Coming-of-Age-Story und Rassismusdrama. Stereotypen werden fast völlig vermieden, fast keine der Hauptfiguren ist eindeutig gut oder böse. Ebenso werden übertrieben melodramatische Szenen und der Druck auf die Tränendrüse weitgehend vermieden.

Ich fand den Film sehr gelungen, er ist durchweg packend inszeniert und trotz der relativ langen Laufzeit kam nie Langeweile auf. Da er viele verschiedene Arten von Rassismus vorführt und auch die Frage nach schwarzer bzw. weißer Identität aufwirft, gibt es auch über das Filmende hinaus genug Stoff zum Nachdenken oder Diskutieren. Meine Frau war ebenfalls sehr angetan.

8,5/10 Fried Chicken-Teile :).


< antworten >