Thema:
Re:Wunderschlimm flat
Autor: X1 Two
Datum:11.02.19 15:29
Antwort auf:Re:Wunderschlimm von Wurzelgnom

>>Das Thema "Vergessen" hat durch die Demenz meiner Mutter insbesondere in den letzten zwölf Monaten die Hauptrolle in meinem Leben eingenommen, entsprechend war Coco zum Schluss hin bisweilen harter Tobak für mich. Als der Lütte seiner Urgoßomma das "Remember me" vorklimperte, brachen hier Dämme, die mich und diesen Film wahrscheinlich für immer auf einer ganz besonderen Ebene zusammengeschweißt haben dürften. Beim bloßen Gedanken daran werde ich direkt wieder rührselig. That shit hit home.
>
>Da musste ich auch schniefen.
>Meine Oma ist zwar schon viele Jahre tot, aber den Tag wo ich sie als Kind damals im DDR Krankenhaus besucht habe und sie nicht wusste wer ich bin.... uffz


Ich war über fünf Jahre für die Oma meiner Frau nur der Dingens. Hatte gerade angefangen mit der Demenz, als wir uns kennengelernt hatten. Am Tag nach unserer Hochzeit war sie wütend, weil wir sie nicht eingeladen hatten (sie war natürlich dabei). Das war so ziemlich die Endphase. War eine tolle Frau und Coco ist ein hervorragender Film.


< antworten >