Thema:
Geduld ist die Mutter der Flimmerkiste! flat
Autor: Kilian
Datum:07.03.18 14:39
Antwort auf:Ich oute mich mal Kostverächter von token

>Die Sprache ist anstrengender als ein Sachse auf Koks.

OV oder deutsche Synchronisation? In OV hab ich kein Land gesehen, aber da die deutsche Version sehr gut umgesetzt worden ist, kein Problem. Darauf musste ich nach zwei Anläufen mit der OV aber auch erst kommen... :)

>Und was jetzt inhaltlich so zu Jubelarien hinreißt begreif ich auch nicht so recht.

Die Staffeln sind ziemlich unterschiedlich oder besser gesagt: Fünf Staffeln haben drei sehr unterschiedliche Schwerpunkte und beleuchten gut das Zusammenspiel von Presse, Politik, Verwaltung, Bürgern und Bürgerinitiativen, Kriminellen und allem was dazwischen ist. Das ist schon sehr gut gemacht, weil es realistisch und trotzdem spannend ist. (Bis auf alle Szenen im Polizeirevier - die haben mich eher an 21 Jump Street erinnert.)

>Und wenn es nur darum ginge dass das ein ganz cooler bodenständiger Krimi ist, kk, aber teh best of teh forevah? Das? Raff ich Null.

Gott sei Dank ist The Wire kein bloßer Krimi oder eine Serie, die rein aus Sicht der Cops gedreht ist. Gerade die verschiedenen Perspektiven und dadurch immer komplexer werdenden Handlungsstränge machen die Serie so besonders. Und, sozusagen als vorgriff auf GoT, kann es sehr schnell jeden Protagonisten treffen - dadurch wird es sehr spannend, die Figuren bekommen mit der Zeit ein hohes Identifikationspotential und der Plot bleibt einzigartig in der bisherigen TV-Landschaft.

Die Serie ist definitiv ein Slow Burner, die ihre Zeit braucht, bis sich ihre ganze Qualität entfaltet und dem Zuschauer erschließt. Ich würde behaupten, dass sie aus diesem Grund heute in der Form überhaupt nicht mehr möglich wäre - wenn heute etwas nicht innerhalb der ersten zwei, drei Folgen greift und ein wahnwitziges Tempo aufnimmt, wird es gleich wieder gecancelt. Serien wie The Americans sind da die große Ausnahme, die aber unter besonderem Schutz der Kritiker steht - eine Einstellung wäre ein Imageschaden mit Ansage für FX.

The Wire ist richtig gut, aber es braucht seine Zeit und evtl. mehrere Anläufe. War bei mir auch so. Vielleicht bist du gerade nicht in der Stimmung auf so eine "Scheisse" oder hast keine Zeit für sich langsam entwickelnde Plots. Dann warte einfach mal ab - irgendwann hast du auf einmal Lust auf das Setting und es geht richtig los... :)


< antworten >