Thema:
Tall Man [Heimvideo] flat
Autor: Melanie
Datum:13.02.14 06:35

Netflix hat mir den empfohlen, also habe ich, maschinengehorsam wie ich bin, den heute angeguckt. Ist ein Film mit Jessica Biel, Regie fuehrt Pascal Laugier, das ist der von Martyrs.

Es geht um die Minenstadt Cold Rock in Washington State, da bei Seattle rum. Die Mine wurde geschlossen und die Stadt verreckt so langsam vor sich hin. Keine Mine, keine Arbeit, keine Kohle (haarhaar). Koennte ein BAP Lied sein.

Naja, ausser BAP hat die Stadt noch ein anderes Problem - Kinder verschwinden. Die Legende geht um, dass der Tall Man, so eine Huibuh Gestalt, die des naechtens einsammelt. Jessica Biel spielt Julia Denning, eine Krankenschwester, die nach dem Tod ihres Mannes, dem Landarzt der Gegend, noch die Stellung haelt. Dazu gibt es dann noch allerhand seltsame Gestalten und das alte Knautschgesicht Stephen McHattie als Fed, der dem Treiben des Tall Man gerne auf die Schliche kommen moechte.

Viel mehr kann ich zum Plot jetzt nicht sagen, handelt es sich doch um einen dieser Filme, die mit einer recht wichtigen Wendung aufwarten und somit einiges an Dampf verlieren, wenn man das Ende kennt. Fuer mich kam der Twist jetzt nicht so komplett ueberraschend, jedenfalls was den Tall Man angeht, aber es gibt da noch mehr, worauf ich nun wirklich nicht gekommen waere.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob der Film der groesste Mumpitz ist, den ich je gesehen habe oder aber richtig gut ist. Allerdings spielt Jessica Biel recht gut, besser als in ihren Rollen sonst. Der Film ist auch eigentlich kein Horrorstreifen, naja, jedenfalls nicht im Freddy Krueger Scary Stil, denn unheimlich ist er schon, vor allem in seiner Gesamtwirkung. Manchmal braucht es allerdings ein bisschen Suspension of Disbelief.

Was Kamerafuehrung und so angeht, was weiss ich, damit kenne ich mich nicht aus. Waren manchmal ganz interessante Einstellungen drin, finde ich.

Kann man gucken fuer sanftes Gruseln mit heissem Kakao.

Melanie


< antworten >