Thema:
Re:Gebote von einem auffälligen Bieter streichen? flat
Autor: Koepi
Datum:08.02.21 17:14
Antwort auf:Re:Gebote von einem auffälligen Bieter streichen? von Optimus Prime

>
>Krass, 145 Gebote direkt am ersten Tag auf 300€?
>
>Ich hab mein Gamecube Paper Mario letzten Monat bei ebay verkauft, gab 150€. Jedoch hab ich ausschließlich Überweisung angeboten und kein Paypal. Da hab ich immer das Gefühl, dass man als Verkäufer am Ende evtl schlecht da steht wenn einer böse Absichten hat.
>
>Und wenn er das Angebot zurückzieht bist du ja nicht dazu verpflichtet es an den nächst bietenden zu verkaufen. Kannst es ja dann auch einfach nochmal neu einstellen. Wenn am Ende ein Preis rauskommt mit dem du persönlich zufrieden bist kann dir ja egal sein wenn einer sein Angebot zurück zieht ^^
>
>
>Und für mich als Außenstehender sehen die Gebote so aus:
>
>
>
>
>[https://i.ibb.co/rZK5t56/Screenshot-20210208-161552-01.jpg]
>
>
>
>
>
>
>
>Woher weiß denn der der dich angeschrieben hat, dass da in 2€ Schritten oder komisch geboten wurde??
>Ich mein klar, 145 Gebote müssen irgendwo her kommen, aber er selbst bekommt ja erst eine Nachricht wenn jemand sein eigenes Gebot überboten hat. Außer er hat halt auf die Gebotsanzahl geachtet.
>
>Der der dich angeschrieben hat hat ja aber selbst ein sehr hohes Angebot abgegeben bereits am ersten Tag wenn das Teil bei 300€ landet. Ich verstehe die Logik hinter der Aufregung nicht.
>
>Wenn du dir ganz unsicher bist dann streich die Auktion, sag es gab einen Fehler in der Beschreibung.


Kein guter Tipp. Kaufvertrag kommt trotzdem zustande. Dann muss sidekick-x noch die rechtmäßige (!) Anfechtung mit Erklärung anbringen.

Ich würde eher die Gebote von beiden (!) Bietern streichen und dann um neue Gebote bitte, unter dem Hinweis, dass NUR noch Zahlungen via Überweisungen möglich sind.

Er könnte natürlich einen Dritten bitten, ein Sperrgebot (250 Euro) einziehen, dann klappt der Trick der Gebotsabschirmung nicht mehr (den Trick kann man auch mit zwei oder drei Accounts machen; wer sagt denn, dass der Anschreibende nicht mit dem anderen Bieter gemeinsame Sache macht? ;))

Ist halt für Sidekick eine moralische Frage. Merkwürdig sieht das Gebotsverhalten und das mit dem Anschreiben komisch aus.

Wenn sie dass nicht akzeptieren, kann sidekick sie problemlos vom Bieten über die Bietersperrliste vom Bieten abhalten.

Das muss er aber selbst entscheiden, beide Lösungen sind nicht elegant und problemlos.

>Dann eröffnest du erneut und bietest nur Überweisung an. Wenn jemand echtes interesse hat ist die Zahlungsart doch egal. Den neuen Link kannst du auch allen bisherigen Bietern per PN schicken.
>
>Edit: Das würde natürlich internationale Käufer abschrecken.
>Ich weiß nicht wie das ist wenn einer dann mit gewerblichem Paypal zahlt. Irgendjemand im Forum meinte man kann dann die Zahlung stornieren und nochmal den Käufer anschreiben. Aber hab ich selbst noch nie probiert.
>
>Ich denke nur bei deutschen PAL Versionen will doch eh keiner aus dem Ausland mitbieten ^^
>----------------------
>Gesendet mit M! v.2.7.0


< antworten >