Thema:
Re:Ganz Nett flat
Autor: JCD
Datum:01.08.22 11:54
Antwort auf:Ganz Nett von Stahlanbeter

>Das nächste Uralt-Spiel aus meiner Steam Lib, dass ich auf dem Deck nachhole. Ich hatte vor fast 10 Jahren auf dem PC schon nach 36 Minuten aufgegeben. Auf dem Handheld funktioniert das Spiel für mich aber viel besser und ich hab's diesmal durchgezockt.
>
>Es fängt als netter Rätsel-Platformer an. Das bekannte Gimmick ist nett, Sound und vor allem Grafik sind absolut stilsicher und gefallen mir richtig gut. Das normale Ende hatte ich schon nach 3 oder 4 Stunden erreicht. Zu verwirrende Rätsel hab ich liegen lassen und die spaßigen Sachen schnell abgefrühstückt.
>
>Nach den Credits geht das Spiel aber weiter und die Rätsel werden zunehmend absurd. Für viele Collectibles muss man die Sprachen des Spiels dechiffrieren. 2 von 3 Komponenten konnte ich mir noch zusammenreimen () , der dritte Teil ist IMO aber nur durch Schwarmintelligenz lösbar. Es gibt nämlich ein komplettes Alphabet, das man sich an einer Stelle im Spiel theoretisch herleiten könnte. Ich musste das nachschauen und wäre auch in 100 Jahre nicht selbst darauf gekommen. An der Stelle, nach 10h Spielzeit, hab ich dann demotiviert abgebrochen.
>
>Schade, ich hätte das Spiel gerne auf 100% gebracht, aber hier hat Herr fish echt übertrieben. So bleibts eine nette Erfahrung mit unbefriedigendem Ende.
>
>3/5*


Würd ich so unterschreiben. Stilistisch und von der Grundidee her hat es genau meinen Nerv getroffen, aber nach dem normalen Ende hab ich es nur noch ein wenig weitergespielt.
Ich mag Herausforderungen, aber mir wars danach zu undurchsichtig und ich will fürs Weiterkommen keine Internet-Recherche bemühen müssen. Da fand ich The Witness z.B. cleverer designt.


< antworten >