Thema:
Re:Ich habe nie geglaubt, dass es anders wäre. flat
Autor: JPS
Datum:26.04.21 13:02
Antwort auf:Ich habe nie geglaubt, dass es anders wäre. von Pezking

>Die Sales im PSN stehen doch fast immer unter einem thematischen Oberbegriff. Ich bin immer davon ausgegangen, dass Sony dieses Thema auswählt und dann ausgewählten Publishern anbietet, ihre passenden Spiele für den betreffenden Zeitraum günstiger anzubieten.

Dass themenbezogene Sales nur gegen Einladung oder evtl. gezielte Nachfrage möglich sind hatte ich auch angenommen. Zumal diese Sales ja auch ein gemeinsames Start- und Enddatum haben und daher ein späteres Hinzustoßen nur in Ausnahmefällen möglich sein dürfte.

Dass aber hierbei kein Mechanismus existiert, der verhindert dass bestimmte Titel trotz guter Bewertungen nie in den Sale gehen oder nach den ersten 1-2 Jahren komplett durchs Raster Fallen, hätte ich nicht erwartet.

Oder dass man einen Entwickler auf Anfrage nur mit "wir melden uns" abspeist und dann nie eine Rückmeldung erfolgt und somit gerade kleinere Entwickler, die nicht über regelmäßigen Output und eine größere Menge vertretener Spiele auf diesen Einladungs-Verteilern landen, komplett durch das Sales-Raster fallen ist für mich schon überraschend schlecht gelöst.

Ich hätte auch angenommen, dass man sich z.B. für den nächsten themenoffenen Indie-Sale gezielt anmelden kann oder die Spiele intern eine Qualitätseinstufung besitzen, die verhindert dass gute Spiele so durchs Raster fallen können, nur weil kein größerer Pubisher dahintersteht.

Würde ich meine Plattform im Indie-Bereich (wo eben nicht jeder gute Titel einen großen Publisher hinter sich stehen hat) positiv positionieren wollen, würde ich jedenfalls entsprechende Mechanismen einführen und viel aktiver selbst auf die Entwickler von Indie-Tophits und interessanten Nischentitel zugehen. Und das nicht nur kurzfristig um ein Spiel für Plus anzuwerben oder es in den Store zu bekommen, sondern auch im Nachgang bzgl. Sales und weiterer Maßnahmen.

>Im normalen Retailhandel haben doch Publisher auch keinen Einfluss darauf, was nun Day 1 bei Amazon oder Media Markt wie sehr unter UVP angeboten wird, oder was bei einer 3-für-2-Aktion dabei ist etc.

Sofern hier keine Abstimmung oder gezielte Aktion eines Publishers stattfindet, nimmt dabei aber auch der Retailhändler den Rabatt auf sich - ist also ganz was anderes als ein Sale in einem Digital-Store.

Hat ja auch einen anderen Zweck, nämlich Werbung und Aufmerksamkeit für den jeweiligen Retail-Händler erzeugen, während ein Digital-Sale den Zweck hat die Aufmerksamkeit auf das eigentliche Spiel zu lenken und Sales-Käufer abzuschöpfen.

Außerdem gibt es im Retailhandel kein Monopol und ein Entwickler kann durchaus auf einzelne Läden oder Ketten zugehen und mit diesen eine Aktion aushandeln, während man in digitalen Konsolenstores kein Alternative hat, wenn einen Sony wie von diesem Entwickler beschrieben nicht einlädt und Nachfragen im Sand verlaufen.


< antworten >