Thema:
Arcaderacer sind ein Problem der ganzen Industrie flat
Autor: JPS
Datum:11.07.20 13:00
Antwort auf:Jetzt mal im Ernst von Guy

Gab ja schon zwei Threads in den letzten Monaten zu dem Thema, dass sich arcadige Spiele und speziell Arcaderacer nicht mehr zum Vollpreis zu verkaufen scheinen.

Manche Publisher haben es dann noch mit dem Überstülpen einer Open World versucht, aber selbst dass scheint nicht zum großen Verkaufserfolg geführt zu haben - zumindest habe ich nichts von einem Hype zu The Crew oder Steep mitbekommen und auch Burnout Paradise war ein letztes Zucken und hat keine Nachfolger mehr bekommen. Außer Forza Horizon, das sehr viele Designentscheidungen weg vom reinen Arcade-Spass enthält, gibt es gefühlt gar nichts mehr in dem Bereich.

Keine Ahnung ob die Daten der Publisher alle so falsch sind und/oder gerade Nintendo eine Zielgruppe hätte die sowas trotzdem kaufen würde. Da Rennspiele in der Vergangenheit auch immer von Grafik/Technik-Verbesserungen gelebt haben, hätten andererseits Sony und MS die geeigneteren Konsolen für einen AAA-Arcade Racer, wobei IMO gerade für F-Zero auch die Technik der Switch ausreichen sollte und der bessere Kandidat im Vergleich zu Wave Race wäre.

Warum man nicht wenigstens F-Zero GX portiert verstehe ich nicht. Für den dafür nötigen Aufwand sollte die Zielgruppe ähnlich wie beim Port/Remaster von Burnout Paradise oder der Wipeout Collection doch groß genug sein und es würde die Switch hinsichtlich der Genre-Vielfalt bereichern.


< antworten >