Thema:
Activision verkündet Rekordeinnahmen, feuert 800 Leute.. flat
Autor: Karpador
Datum:13.02.19 08:51

Darüber kann man ja auch mal reden: Bobby Kotick verkündet, Activision "once again achieved record results in 2018". Ist das nicht schön? Zumindest nicht für die 800 (!!) Mitarbeiter von Activision, Blizzard, King und Studios wie High Moon, die gestern auf die Straße gesetzt wurden.

Kotick schreibt den heiligen Investoren derweil: “While our financial results for 2018 were the best in our history, we didn’t realize our full potential. To help us reach our full potential, we have made a number of important leadership changes. These changes should enable us to achieve the many opportunities our industry affords us, especially with our powerful owned franchises, our strong commercial capabilities, our direct digital connections to hundreds of millions of players, and our extraordinarily talented employees.”

Ohne Mist. Manchmal bringt mich diese Branche einfach nur zum kotzen. Wobei... es geht ja auch anders. Wie war das mit Satoru Iwata vor ein paar Jahren? Nintendo läuft nicht super, Iwata halbiert sein Gehalt und kürzt das der übrigen Chefetage zwischen 20 und 30 Prozent, um keine Leute entlassen zu müssen, denn (grob paraphrasiert): "Mitarbeiter, die um ihre Zukunft bangen müssen können schlecht kreativ und motiviert arbeiten".

Quelle: [https://kotaku.com/activision-blizzard-begins-massive-layoffs-1832571288]

Sekire-Vorbestellung ist gecancelt. Juckt Activision natürlich nicht - mich aber schon.

Thomas


< antworten >